Welchen Wert haben meine Militaria?

Sie haben Orden, Ehrenzeichen, Urkunden, Uniformen, Helme oder Mützen, Fotos oder Dokumente aus der Zeit des 1. oder 2. Weltkriegs geerbt und haben keine Ahnung, was diese Stücke wert sind?

Wir helfen Ihnen mit einigen Faustregeln:

Am aussagefähigsten ist meist die Frage nach dem früheren Besitzer. Hat er viel Geld in seine Sammlung investiert, ist die Sammlung meist auch etwas wert, wurden nur kleine Beträge ausgegeben, ist der Wert auch nur gering.

Wenig wert sind normalerweise: Beschädigte, kaputte oder sehr schlecht erhaltene Stücke. 

Was sind Militaria?

Militaria leitet sich vom lateinischen militaris »soldatisch«, »kriegerisch« oder auch miles Soldat ab. Als Militaria werden historische Artefakte bezeichnet, die mit den Bereichen Militär, Militärdienst, Soldatentum, Uniformen, Ordenskunde und Krieg in Verbindung gebracht werden können. Neben dem Militär fallen auch Gegenstände von anderen uniformierten staatlichen Organisationen unter Militaria.

Dabei handelt es sich oft um wichtige historische Objekte und kann so ziemlich alles sein: Ausrüstung, Uniformen, Rüstungen, alte Waffen, Anstecker, Medaillen, Orden und Abzeichen aber auch Zeitdokumente wie Urkunden, Wehrpässe, Soldbücher, militärische Bücher, Vorschriften, Bilder, Grafiken, Regimentsgeschenke, Fahnen und auch Gegenstände bedeutender militärischer Personen.

Viele dieser Gegenstände werden aufgrund ihrer geschichtlichen oderantiquarischen Relevanz als Sammlerstücke betrachtet. Unter dem Überbegriff »Militaria« wird eine Vielzahl an Einzel-Sammelgebieten zusammengefasst, zum Beispiel:

Die meisten privaten Militaria-Sammler haben sich aufgrund des sehr umfangreichen Themenbereichs auf ein Fachgebiet spezialisiert wie z. B. Deutsches Kaiserreich, Weimarer Republik, Drittes Reich oder auch Nationale Volksarmee.

Wie wertvoll sind meine Militaria?

Leider lässtsich eine Aussage über den Wert von Militaria aller Art nicht pauschal treffen. Ob alte oder neue, frühere oder moderne Militaria wertvoll sind lässt sich nicht so einfach beantworten. Im Sammelbereich und auch auf dem Verkaufsmarkt sind bei Militaria mehrere Faktoren für den letztendlichen Wert des jeweiligen Stückes verantwortlich. Die Seltenheit bzw. Begehrtheit eines Stücks kann oft Aufschluss über den tatsächlichen Marktwert geben. Hinweise können z. B. oft der Rang oder die Position, innerhalb der Armee oder Soldatenverbands, geben. Hochrangige Soldaten oder auch Befehlshabe haben oft höhere oder wichtigere Auszeichnungen oder Orden usw. bekommen. Der Name oder auch Gesellschaftsstand (z. B. Adelsgeschlecht) kann oft auch ausschlaggebend für den Wert des Objekts sein.

Zudem ist natürlich der Zustand ein entscheidender Faktor für die Wertermittlung. In den meisten Katalogen werden die Preise für Stücke im »Best-Zustand« aufgeführt. Der zu ermittelnde Wert ist dann von Zustand, Material, Häufigkeit der Verleihung und Seltenheit eines etwaigen Herstellers abhängig. Bei Stücken mit starken Beschädigungen wie z. B. starke Tragespuren, Risse, Löcher, fehlende Tragenadeln oder auch Emaillebeschädigungen sind natürlich Preisabstriche vorzunehmen.

Die nachfolgenden Fragen können helfen, eine hochwertige Sammlung voneiner minderwertigen Sammlung zu unterscheiden:

  • Hat der Sammler oder Erblasser bei Militariahändlern Militaria und / oder Orden eingekauft?
  • Hat der Sammler bei Auktionen Militaria und / oder Orden eingekauft?
  • Gibt es Rechnungen oder Belege von Militaria und / oder Orden Käufe?
  • Hat der Sammler bei Messen oder Börsen Militaria und / oder Orden gekauft?
  • War der Sammler Mitglied in einem Sammler / Militaria- oder Kriegsveteranenverein?
  • Hat der ehemalige Besitzer eine Position oder sogar höhere Position in der Armee oder heutigen Bundeswehr bekleidet?
  • Sind Verleihungsurkunden zu den Orden vorhanden?
  • Sind Etuis oder Schatullen zu den Orden oder Abzeichen vorhanden?
  • Sind Blankwaffen, Dolche, Schwerter, Degen oder andere Waffen vorhanden?
  • Sind Uniformen, Helme oder Ausrüstungsgegenstände vorhanden?
  • Sind Reservistenkrüge, Reservistenpfeifen, Standarten, Fahnen, Literatur oder ähnliches vorhanden?
  • Sind Fotoalben, Gemälde, Ehrenbilder oder ähnliches aus der Militärzeit vorhanden?

Sie sehen, dass es viele Fragen gibt, aber auch diese trotz allem nicht hundertprozentig auf jede Sammlung anzuwenden sind.

Leider sind auch viele Sammleranfertigungen sowie Fälschungen auf dem Markt, die es zu erkennen und zu prüfen gilt. Gute Sammleranfertigungen, wie zum Beispiel von einem Juwelier, können auf dem Markt auch gute Preise erzielen, obwohl es sich bei diesen Stücken nicht um ein Original handelt.

Eine fixe Bewertung und Schätzung kann also immer nur nach einer Sichtung der Stücke oder der Sammlung im Original ausgesprochen werden!

Umgang mit Militaria aller Art!

Ein vorsichtiger Umgang ist extrem wichtig, um den Wert der gefundenen, geerbten oder auch selbst gesammelten Stücke nicht unnötig zu mindern. Vor allem beim klassischen »Dachbodenfund« alter Objekte sollten Sie zunächst überprüfen, in welchen Zustand sie sich befinden. Die Stücke sollten dann auf jeden Fall trocken und zum Teil (z. B. Urkunden und Dokumente) lichtgeschützt gelagert werden.

Zentrale in Bonn

Telefon: 0228/263 130

Telefonzeiten: 
Mo.-Fr. 9:00-17:00 Uhr

E-Mail
briefmarkenankauf@reinhardfischerauktionen.de

WhatsApp: +49 6066 968803

Dr. Reinhard Fischer
Auktionator und Firmeninhaber